Kostenlose Hotline: 0800 - 90 30 999
Trusted Shop
Kauf auf Rechnung

DPI collection vol 14

Mehr Ansichten

DPI collection vol 14
15,90 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

DPI collection vol 14
Beschreibung

Details

Was passt besser zu einer musikalischen Sternstunde als ein dunkelblauer Abendhimmel, so tiefblau wie das Cover der vierzehnten DPI Collection? Nicht nur optisch kommt die - natürlich wieder vom Kölner DJ Ralph Rosenbaum zusammengestellte - Compilation in edlem Gewand daher. Auch gibt es jede Menge erfreuliche Wiederhören mit "alten" Bekannten wie Can7, Smoma, HP Hoeger und Bajka sowie einige feine DPI-Premieren und Highlights von Alice Russell, Green Empathy, Blank & Jones und die Wiederentdeckung einer Lounge-"Hymne" aus dem Jahr 2000, nämlich "Ambrosia" von Jay Alanski aka A Reminiscent Drive - der inzwischen bei peacelounge recordings unter Vertrag steht.

Rosenbaums Faible für qualitativ hochwertige Cover-Versionen ist ja mittlerweile hinreichend bekannt, aber diesmal sind ihm wieder zwei besonders feine Exemplare in die Hände gefallen, beide vom italienischen Jazz Lounge Trio Smoma: Die haben nicht nur Geaorge Bensons legendäres "Gimme the night", sondern auch "Do It Again" von Steely Dan aus den Siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts in die Gegenwart transportiert. Dabei klingt ihr Sound lässig-leicht, aber nie plätschernd...

Alice Russell, die blonde Sängerin aus dem englischen Suffolk, die in ihrer Kindheit Cello gelernt, aber auch viel Gospel und klassischen R&B gehört hat, kooperierte mit TM Juke für "Hurry On Now" - ein perfekter Showcase für Alices kraftvoll-soulige Stimme. Ebenso schön, aber deutlich sanfter präsentiert sich die Düsseldorferin anna.luca mit "Desparately Trying". Ohne Umschweife wickelt uns Bajka mit ihrem kehlig-dunklen Timbre direkt um den sprichwörtlichen Finger: "The Landing" im treibenden Bossa-Remix von Bebo Best ist eine echte Entdeckung, die auch beim zweiten, dritten und zehnten Mal Hören wieder Spaß macht. Apropos "treibend": Parov Stelars "Wake Up Sister" ist auch so ein Ding, das in keine Schublade passt - zwischen House, Swing und Lounge-Jazz treibt er sein charmantes Unwesen.

Winterlich flockige Töne kommen aus der "White Lounge" von Chris Vano & Kathrin Wagner aus Österreich, und DJ Vadim serviert zusammen mit seiner neuen Band The Electric ein weit zurückgelehntes TripHop-Lounge-Hybrid unter dem Titel "I’m all in". Eine echte Entdeckung ist die Dänin Lene Riebau, die mit "It feels better" auf den stimmlichen Pfaden von Billie Holiday wandelt, das aber in einem sehr zeit-gemäßen Sound...

Ungewohnt funky präsentiert sich Roland Voss aka Lemongrass mit dem Stück "Bee" im Sunflower Mix, dicht gefolgt von Levent Canseven, besser bekannt als Can7, der mit "Taking it all away" eine wunderschöne funky Deep House Nummer beisteuert. Völlig überraschend setzen bei Hp. Hoeger & Cherlain Mikele plötzlich französische HipHop-Verse ein, dann rauscht die elektronische Brandung und Reena Winters flüstert uns “You Are My Joy” ins Ohr. Gern würen wir verweilen, doch geht die Reise schon weiter - mit dem wunderschönen Instrumental “Touching Ground” von Green Empathy (dahinter verbirgt sich übrigens Daniel Voss, der jüngere Bruder von Lemongrass-Mastermind Roland).

"What’s next?" fragt Pat Appleton, die nicht nur mit DEPHAZZ hervorragende Lounge Jazz Grooves zaubert, sondern auch solo - hier im Iëlo Mix) überzeugt. Last, but not least feiern Blank & Jones mit ihrem sommerlichen Chillout-Groove "Pura Vida" nichts weniger als das "pure Leben". Der Ausdruck ist übrigens in Costa Rica als Begrüßung wie auch als Abschiedsformel gebräuchlich. Was also könnte schöner sein als im euopäischen Winter vom prallen Leben in Mittelamerika, zwischen Karibik und Pazifik zu träumen...
Zusatzinformation

Zusatzinformation

Artikelnummer 4260044591414
Lieferzeit 2-3 Tage
Bewertungen