Kostenlose Hotline: 0800 - 90 30 999
Trusted Shop
Kauf auf Rechnung

Licensed to Swing

Mehr Ansichten

Licensed to Swing
16,90 €
Inkl. 19% USt., zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

Licensed to Swing
Beschreibung

Details

Kaum zu glauben, dass es bereits fast ein Jahr her ist seit den Feierlichkeiten zum 40-jährigen Jubiläum des Pasadena Roof Orchestra in der Cardogan Hall in London im Mai 2010 und des dort live produzierten DVD-Mitschnitts. Aber das Orchester ruht sich keineswegs auf seinen Lorbeeren aus - ganz im Gegenteil! Das aktuelle Repertoire des Orchesters wurde wieder gut geschüttelt - aber nicht gerührt! Und hier ist er, unser neuer Cocktail: Licensed to Swing.

Wir haben auf diese CD elf Titel des bestehenden Songarchivs des Orchesters gepackt, die bisher noch nicht aufgenommen wurden. Darunter die Stücke "You're The Top", "Jungle Nights In Harlem" oder "At The Jazz Band Ball", die seit über 30 Jahren von der Band live gespielt werden. Eingefleischte Fans werden sich wahrscheinlich über Neuaufnahmen von "Am Sonntag Will Meine Süße Mit Mir Segeln Gehen" oder "No Strings" freuen, da diese Klassiker bisher nur auf Vinyl erschienen sind.

Und was gibt es Neues? Ich möchte bei diesem Album besonders die Arbeit unseres Pianisten Simon Townley würdeigen. Sein Talent für Transkriptionen und Arrangements wird bei einigen "neuen" Stücken, die wir nun im Programm haben, deutlich: "About A Quarter To Nine" ist beispielsweise ein schöner Beleg für einen dieser typisch beherrschten Titel britischer "Dance Bands" aus den frühen 30er Jahren. Das humorvolle "Yes! We Have No Bananas" oder die Roy Fox Fassung von "Without That Certain Thing", "A Cheerful Little Earful" sowie eine wunderbare "Vocal-Trio"-Version des deutschen Hits "Bel Ami" entstammen - ich würde gerne sagen - seiner Feder. Doch wenn ich ihn heutzutage in Theatergardaroben oder am Flughafen arbeiten sehe, kauert er stattdessen über einem Laptop. "Bel Ami" ist im englischsprachigen Raum übrigens als "So Do I" bekannt.

Das Sopran Saxophon bei Sidney Bechets frenetischem "Polka Dots Rag" ist das von Dai Pritchard; die weich gedämpfte Trompete bei "Jungle Nights In Harlem" wird von Mally Baxter gespielt. Und originalgetreu reproduziert Dave Ford das Bix Beiderbecke-Trompetensolo bei "Futuristic Rhythm", zusammen mit Graham Roberts klarem Gitarrenspiel, ganz im Stil von Eddie Lang.

Futuristic Rhythms, Laptops und modernste technische Spielereien? Was hätten wohl die Bandleader der 20er und 30er Jahre damit gemacht? Ich vermute mal, sie hätten ein Mobiltelefon hoch geschätzt, um im Savoy Hotel Bescheid zu sagen, dass sie im Schnee stecken; oder ein Internetcafé, um etwa fehlende Noten von London nach La Coruña zu emailen, weil es - sagen wir mal - an spanischen Flughäfen zu logistischen Problemen gekommen ist.. Eine Sache aber ist altmodisch geblieben. Diese Aufnahme wurde wie in den alten Zeiten gemacht: ein Studioraum, ein paar Mikrofone, ein paar der besten Musiker und alles überwiegend in einem Take aufgezeichnet.

Hier nun das Rezept unseres edlen Cocktails: man nehme erstklassige Arrangements und füt einen Spritzer Hot Jazz sowie eine Scheibe Zuverlässigkeit hinzu. Und nun genießen Sie einfach gute Musik dieser Epoche.

Duncan Galloway
Im Januar 2011

Laufzeit: 50:24
Zusatzinformation

Zusatzinformation

Artikelnummer 5065001776014
Lieferzeit 2-3 Tage
Bewertungen